Rezension Charlotte Habersack – Bitte nicht öffnen 3: Durstig!

Rezension Charlotte Habersack – Bitte nicht öffnen 3: Durstig!

Autor: Charlotte Habersack
Titel: Bitte nicht öffnen 3: Durstig!
Herausgeber: Carlsen Verlag 
Datum der Erstveröffentlichung:
Buchlänge: 240 Seiten
ISBN: 978-3-551-65213-3
Preis: HC 12,00€ / eBook 7,99€
Erwerben

 

♥ Dieser Beitrag enthält Werbung, da es sich um ein Rezensionsexemplar handelt ♥

 

 

BITTE NICHT ÖFFNEN, BAND 3: „Für ein neues Monster hab ich echt keine Zeit!“ Als Nemo das dritte Päckchen bekommt, bringt er es ungeöffnet zurück zur Post.

Erledigt, denkt Nemo.
Gut gemacht, denken seine Freunde.
Falsch gedacht. Denn:
1. Es wird plötzlich stockdunkel in der Stadt. Mitten am Tag.
2. Jemand anders muss die Kiste aufgemacht haben!
3. Und das Wesen, das darin war, stöckelt nun frei umher!
Nemo, Fred und Oda wissen nicht, was für ein Wesen. Sie wissen nur, was auf der Kiste stand: „Bitte nicht öffnen – durstig …“

Quelle: Carlsen Verlag

 

 

Wie ihr vielleicht mittlerweile wisst, habe ich die ersten beiden Bände der Bitte nicht öffnen Reihe von Charlotte Habersack mehr als verschlugen. Ich liebe ihren Schreibstil, den Wortwitz und natürlich die drei Hauptprotagonisten Nemo, Fred und Oda, die mir mittlerweile wirklich sehr ans Herz gewachsen sind. Und obwohl Nemo auch dieses Mal nicht unbedingt Lust hat, erneut ein ominöses Päckchen zu erhalten, war ich hingegen schon sehr gespannt darauf, wie sie die Aufgabe wieder meistern werden.

Als Nemo erneut ein mysteriöses Paket vor seiner Tür vorfindet beschließt er diesmal, es erst gar nicht zu öffnen, sondern sofort zur Post zurückzubringen, denn nach der Aufregung mit Icy und Schleimi haben er und seine Freunde erst einmal die Schnauze gehörig voll von Abenteuern. Aber da haben sie die Rechnung ohne das Spielzeug gemacht, denn plötzlich verdunkelt sich der Himmel über Boring und die Drei stellen sich folgende Fragen:
Wer hat das Paket geöffnet?
Welches Spielzeug war in dem Paket?
Und, wo ist es jetzt?
Den einzigen Hinweis bietet die Aufschrift Durstig, aber was könnte das sein? Nach einigen falschen Fährten finden sie schließlich das für die Dunkelheit verantwortliche Vampirmädchen, nur geht von ihr auch eine Gefahr aus? Trinken Vampire nicht regelmäßig Blut, um ihren Hunger zu stillen? Und als Fred dann plötzlich nur noch mit einem Halstuch herumläuft, scheint das Chaos perfekt. 

Ich muss ehrlich gestehen, dass mir das Spielzeug in Form der mode- und schminksüchtigen Vampirpuppe diesmal nicht ganz so sympathisch war wie ihre beiden Vorgänger, aber dennoch konnte die Geschichte durch ihre Situationskomik und die anhaltende Spannung erneut bei mir punkten. Allein die Suche nach der (vielleicht) blutsaugenden Kreatur, bei der unsere drei Freunde wortwörtlich im Dunklen tappen, war zum einen durch die Begegnung mit einem Wildschwein sehr erheiternd, durch die Friedhofsgespräche hingegen aber auch ein Stück weit gruseliger, als man es von Charlotte Habersack bisher gewohnt ist – trotzdem bleibt alles kindgerecht und für junge Leser ab 8 Jahren bestens geeignet.
Außerdem werde ich von Band zu Band immer neugieriger, wer nun genau hinter diesen Paketen steckt und das Ende, bzw. die Leseprobe zum nächsten Buch, lassen vermuten, dass es den Protagonisten nicht anders geht. 

Ebenfalls begeistert haben mich natürlich das Cover mit dem ausgestanzten Guckloch, sowie die gewohnt liebevoll gestalteten Illustrationen von Fréderic Bertrand. Es ist jedes Mal ein kleines Highlight für mich eine Seite umzublättern und auf eine Zeichnung von ihm zu stoßen, die die Geschichte so herrlich untermalt.

Und natürlich freue ich mich schon jetzt wieder unfassbar sehr auf den nächsten Band, den vierten im Bunde, in dem es hoffentlich heiß hergehen wird! Schließlich bekommt es das Dreiergespann aus Boring nun mit einem waschechten Drachen zu tun! Ich bin gespannt, was sich Charlotte Habersack wohl diesmal spannendes für Nemo, Fred und Oda ausgedacht hat.

 

 

Auch der dritte Band hat mich wieder bestens unterhalten und falls ihr noch auf der Suche nach einer Kinderbuchreihe seid, die auch Erwachsenen gefällt, dann greift auf jeden Fall hier zu!
Übrigens habe ich gesehen, dass es mittlerweile auch eine App gibt, mit der man die Spielzeuge lebendig werden lassen kann. Eine grandiose Idee wie ich finde!

 

 

♥ Vielen Dank an den Carlsen Verlag für die Zusendung des Rezensionsexemplars! ♥

 

 

Über die Autorin 
Charlotte Habersack begann schon früh, auf der Schreibmaschine ihrer Mutter ihre ersten eigenen Geschichten zu tippen. Heute schreibt sie vor allem Drehbücher und Romane für Kinder oder düst mit ihrem Bulli-Bus durch ferne Länder.

Quelle: Carlsen Verlag   

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.