Rezension Charlotte Habersack – Bitte nicht öffnen 2: Schleimig

Rezension Charlotte Habersack – Bitte nicht öffnen 2: Schleimig

Autor: Charlotte Habersack
Titel: Bitte nicht öffnen: Schleimig
Herausgeber: Carlsen Verlag
Datum der Erstveröffentlichung: 26. Mai 2017
Buchlänge: 240 Seiten
ISBN: 978-3-551-65212-6
Preis: HC 12,00€ / eBook 7,99€
Erwerben

 

♥ Dieser Beitrag enthält Werbung, da es sich um ein Rezensionsexemplar handelt ♥

 

 

Vor Nemos Haustür liegt ein neues Päckchen.
Kaum ist es geöffnet, stellen Nemo und seine Freunde fest:

1. Der grüne, sprechende Pupsschleim darin ist ziemlich kitzelig.
2. Draußen fängt es an zu regnen – Schleimregen!
3. Doch wenn man sich etwas von Schleimi auf die Haut schmiert, passieren wundersame Dinge …

Bald haben Nemo und Fred nur noch eines im Sinn: Mit Schleimis Hilfe wollen sie Millionär werden!
Aber wie kommt Schleimi dann zurück nach Hause?

Quelle: Carlsen Verlag  

 

 

Ich kann von Glück reden, dass ich nicht zu den Lesern gehöre, die fast ein Jahr auf die Fortsetzung der Bitte nicht öffnen Reihe warten musste, denn als ich mit dem ersten Band fertig war, standen schon drei weitere Bücher von Charlotte Habersack in meinem Regal und haben nur darauf gewartet, endlich ausgepackt zu werden.
Und ganz im Gegenteil zu unseren drei Hauptprotagonisten hier müssen wir als Leser nicht mal Angst vor dem Öffnen haben – wobei ich die Sucht, die ich mittlerweile zu dieser Reihe entwickelt habe, schon ein klein wenig bedenklich finde. 

Nie wieder wollten die Freunde Nemo, Fred und Oda ein merkwürdig adressiertes Päckchen öffnen, das einfach so vor Nemos Haustüre liegt und doch können sie der erneuten Versuchung nicht wiederstehen, als aus heiterem Himmel wieder ein solches auftaucht.
Diesmal kommt ein grüner, glibbriger und sprechender Pupsschleim zum Vorschein, der Oda sofort als seine Mama adoptiert und dann beginnt auch fast zeitgleich das Wetter in Boring umzuschlagen – nur dass es heute nicht zu schneien beginnt, sondern ein zähflüssiger Dauerregen einsetzt.
Schnell verstecken die Freunde Schleimi in Odas Sauna um ihn vor Austrocknung und neugierigen  Blicken zu schützen und versuchen anschließend sofort seinen wahren Besitzer ausfindig zu machen. Doch Schleimis Schleim scheint ungeahnte Dinge vollbringen zu können und scheffelt so ganz nebenbei auch noch ordentlich Moneten in die Taschen der Kinder. Und auf einmal sind sich die Jungs nicht mehr so sicher, ob sie wirklich den Eigentümer finden wollen. 

Wie schon der erste Band Bitte nicht öffnen: Bissig (meine Rezension dazu findet ihr übrigens hier *klick* konnte mich auch der Folgeband um die drei Boringer Freunde wieder komplett überzeugen.
Ich konnte schlichtweg gar nicht anders, als erneut voll Wonne im Schreibstil der Autorin zu versinken und ab und an laut aufzulachen, wobei diesmal auch der Ernst des Lebens deutlich mehr im Vordergrund steht, als es noch in Teil 1 der Fall war.
Man bemerkt eine deutliche Entwicklung der Protagonisten, die nicht nur mit Schleimi selbst, sondern auch mit ihrer Loyalität untereinander zu kämpfen haben, doch selbst wenn dieser moralische Aspekt hier mehr ins Scheinwerferlicht rückt, bleibt die Geschichte selbst locker und leicht. Es wirkt nicht aufgesetzt oder gar zu gewollt plötzlich den erhobenen Zeigefinger zu schwingen und Lehren aus der Story zu ziehen, nein, es war sogar schön auch mal mitzuerleben, wie sich die drei nach einem Streit wieder zusammenraufen. 

Begleitet wird der Lesegenuss ebenfalls wieder von den gelungenen und niedlichen Illustrationen von Fréderic Bertrand, die für meine Tochter jedes Mal das Highlight bilden und die Geschichte wunderbar abrunden.
Zwar erfahren wir auch diesmal nicht, wer den Kindern immer ihr Spielzeug klaut, um es anschließend an den Arsch der Welt zu versenden, aber eine kleine Vermutung konnte ich dennoch schon aufstellen. Ob ich Recht habe, wird sich zeigen.

So, reicht euch das, um endlich auch zu den Büchern zu greifen? Denn ich muss jetzt echt schnell weiter – Band 3 wartet nämlich schon auf mich!

 

 

Manchmal reich ein Buch aus, um mir ein Lächeln aufs Gesicht zu zaubern und ich denke ein größeres Kompliment kann ich Charlotte Habersack an dieser Stelle auch nicht machen.
Für mich ist diese Reihe ein absolutes Highlight und eine Herzensempfehlung an euch!

 

 

♥ Vielen Dank an den Carlsen Verlag für die Zusendung des Rezensionsexemplars! ♥

 

 

Über die Autorin 
Charlotte Habersack begann schon früh, auf der Schreibmaschine ihrer Mutter ihre ersten eigenen Geschichten zu tippen. Heute schreibt sie vor allem Drehbücher und Romane für Kinder oder düst mit ihrem Bulli-Bus durch ferne Länder.

Quelle: Carlsen Verlag https://www.carlsen.de/urheber/charlotte-habersack/24581

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.