Rezension Sarah Heine – Die Welt durch deine Augen

Rezension Sarah Heine – Die Welt durch deine Augen

Autor: Sarah Heine
Titel: Die Welt durch deine Augen
Herausgeber: HarperCollins
Datum der Erstveröffentlichung: 09. Juli 2019
Buchlänge: 304 Seiten
ISBN: 978-3745700183
Preis: TB 10,00€ / eBook 8,99€
Erwerben 

 

 Dieser Beitrag enthält Werbung, da es sich um ein Rezensionsexemplar handelt 

 

 

Liebe muss man nicht sehen, man muss sie spüren
Enyas größter Traum ist es, Schriftstellerin zu werden, doch die Realität sieht ganz anders aus. Sie kassiert nur Absagen von Verlagen, hält sich als Kellnerin mühsam über Wasser und fühlt sich von ihrem Freund Carlo unverstanden. Bis plötzlich Janosch vor ihr steht. Ein Blick in seine unergründlich blauen Augen, und für Enya eröffnet sich eine vollkommen neue Welt. An seiner Seite erscheint ihr das Leben leicht und alle Hürden mühelos überwindbar. Was Enya nicht weiß: Janosch verbirgt ein Geheimnis – vor ihr und der ganzen Welt …

Quelle: HarperCollins  

 

 

Sehr geehrte Frau Unterberger, haben Sie vielen Dank für Ihr nettes Manuskriptangebot, das für eine Verlagsveröffentlichung in unserem Hause leider nicht infrage kommt.
(Seite 9)

Mit diesen Worten lernen wir die Welt der jungen Autorin Enya Unterberger kennen, die Lesern dieser Geschichte einen durchaus interessanten Einblick in das Leben einer Schriftstellerin gewährt – und irgendwie hatte ich auch das Gefühl, dass Autorin Sarah Heine damit selbst etwas aus dem Nähkästchen plaudert.
Ihr Schreibstil ist locker leicht, zugleich wunderschön und ab und an poetisch, wobei das auch hervorragend zu dieser Geschichte passt. 

Es geht um die Liebesgeschichte von Enya und Janosch, wobei Enya anfangs noch in einer langjährigen Beziehung mit Carlo steckt. Enyas großer Traum ist es endlich einen Verlag zu finden, doch ihr Freund unterstützt sie hierbei leider so gar nicht. Dann trifft sie Janosch, von dem sie auf Anhieb fasziniert ist und ist hin- und hergerissen von ihren Gefühlen – und Janosch scheint auch etwas Wichtiges zu verheimlichen.

Romane mit einem Liebesdreieck sind immer so eine Sache bei mir: Ich mag sie nicht und möchte Bücher mit diesem Thema am liebsten meiden. Da ich aber aufgrund des Klappentextes dennoch wissen wollte, wie die Autorin damit umgeht, habe ich mich von meiner Neugier überzeugen lassen und zu Die Welt durch deine Augen gegriffen. Und leider muss ich gestehen, dass gerade die Verhaltensweise von Enya zu meinem größten Kritikpunkt wurde. Sie liebt zwei Männer, aber anstatt ehrlich und offen damit umzugehen, trennt sie sich erst relativ spät von Carlos und dadurch konnte ich auch die Annäherung von ihr und Janosch überhaupt nicht genießen. Das hat zum einen Enya einige Sympathiepunkte gekostet und auch dem Buch selbst, denn ich kann nicht nachvollziehen, warum die Autorin das nicht anders gelöst hat.
Dennoch ist die Beziehung von Enya und Janosch etwas Besonderes und man erhält durch sein Geheimnis nochmal einen ganz anderen Blickwinkel auf das Kennenlernen. Ich hatte zwar von Anfang an meine ganz eigene Theorie, wurde dann aber tatsächlich zum ersten Mal seit langem wieder richtig überrascht. 

Dennoch kann ich Die Welt durch deine Augen aufgrund meiner persönlichen Einstellung zu oben genannten Thema nicht ohne Einschränkungen weiterempfehlen – wer mit einem Liebesdreieck allerdings etwas weniger hart ins Gericht geht, wird an diesem Buch sicherlich seine Freude haben. 

 

 

Eine authentische und besondere Liebesgeschichte, die mich aufgrund der Fremdgeh-Thematik allerdings nicht vollkommen überzeugen konnte.

 

 

♥ Vielen Dank an den HarperCollins Verlag für die Zusendung des Rezensionsexemplars! ♥

 

 

Über die Autorin 

Sarah Heine, wurde 1996 in Tettnang am Bodensee geboren. Derzeit studiert sie Humanmedizin in Aachen. Neben dem Studium arbeitet sie als freie Journalistin und schreibt schicksalhafte Liebesromane

Quelle: HarperCollins 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.