Rezension John Marrs – The One: Finde dein perfektes Match

Rezension John Marrs – The One: Finde dein perfektes Match

Autor: John Marrs
Titel: The One: Finde dein perfektes Match
Herausgeber: Heyne Verlag 
Datum der Erstveröffentlichung: 21. Oktober 2019
Buchlänge: 496 Seiten
Titel der Originalausgabe: The One
ISBN: 978-3-453-32061-1
Preis: TB 15,99€ / eBook 9,99€
Erwerben

 

 Dieser Beitrag enthält Werbung, da es sich um ein Rezensionsexemplar handelt 

 

 

In der nahen Zukunft ist der Traum von der großen Liebe Wirklichkeit geworden. Dank der revolutionären Entschlüsselung eines bis dahin verborgenen genetischen Codes können die Menschen durch einen simplen Gentest ihren perfekten Partner finden. Das beschert der Welt Millionen glücklicher Paare und dem Online-Portal MatchyourDNA.com Milliarden auf dem Konto. Moment mal, Millionen glücklicher Paare? Nicht so ganz, denn auch Seelenverwandte haben Geheimnisse voreinander – und manche davon sind tödlicher als andere …

Quelle: Heyne Verlag / Verlagsgruppe Randomhouse   

 

 

Seid ihr eigentlich glücklich verheiratet oder in einer Beziehung? Vielleicht auch Single und auf der Suche nach dem Partner fürs Leben? Nutzt ihr dafür Dating-Apps, die euch bei dieser Suche etwas unter die Arme greifen, aber dann doch wieder nur enttäuschen, weil nie jemand zu passen scheint?
Nun, dieses Szenario gehört dank des Online-Portals MatchyourDNA.com endlich der Vergangenheit an – denn im John Marrs Buch The One: Finde dein perfektes Match müssen die Menschen dort lediglich eine Speichelprobe an das Labor dieses Unternehmens senden und im nu (oder auch erst Jahre später) findet sich der genetisch perfekte Partner.
Ob dieser allerdings auch in der Nähe oder am anderen Ende der Welt wohnt, krank oder gesund, Mann oder Frau, verheiratet oder selbst Single ist, das steht unter einem ganz anderen Stern. 

Und genau diese und noch viele andere Möglichkeiten spielt John Marrs in seinem Roman The One durch, in der insgesamt fünf Paare bzw. Matches das perfekte Gegenstück suchen und finden – inklusive der Gründerin des Online-Portals selbst. Hierbei bilden sich die unterschiedlichsten vorbestimmten Liebesabenteuer und veranschaulichen in perfekter Erzählkunst, dass die Liebe nicht nur aus wunderschönen rosa Wolken, sondern ebenfalls aus herben Rückschlägen besteht. Kann die Forschung in diesem Fall dann trotzdem alles wettmachen?

Die Welt in der wir uns als Leser befinden, kam mir von der ersten Seite als realistisch vor, schließlich berechnen schon heute Dating-Apps mittels künstlicher Intelligenz passende Paarungen und allein auf Deutschlands größten Portalen registrieren sich täglich um die 12.000 Menschen. Auch wenn ich persönlich mit solchen Suchanfragen noch nichts zu tun hatte, kann ich mir aber durchaus vorstellen, warum diese so gerne genutzt werden. Vielen Menschen fällt vor allem die Kontaktaufnahme schwer. Keiner will so recht den ersten Schritt machen, warum dann nicht erstmal die Fühler ausstrecken und seinen Gegenüber per Chat-Nachricht und Bildergalerie beschnuppern. Und wenn die App dann auch noch versprechen kann, ohne große Mühe den Partner fürs Leben zu finden, warum nicht?
Was in diesem Buch aber ebenfalls eine große Rolle spielt ist das Szenario, dass selbst glückliche Paare diesen Test machen, nur um zu wissen, ob der derzeitige Lebensgefährte tatsächlich das perfekte Match darstellt – Reibereien und Streitigkeiten sind also vorprogrammiert.
Dennoch reißt John Marrs mit jedem seiner kurzen Kapitel ein Spannungshoch in die einzelnen Abschnitte und es ist kaum möglich das Buch auch nur annähernd aus der Hand zu legen.
Ein Cliffhanger jagt den nächsten und sorgt dafür, dass sich The One liest, wie eine Folge Black Mirror und dank des reizenden Christopher kommt zu den essenziellen Fragen nach Identität, Familie und Moral sogar noch eine Portion Krimi mit dazu.
Eine Netflix Serie wäre durchaus vorstellbar!

 

 

The One von John Marrs bietet einen spannend gestalteten und etwas beängstigenden Blick in eine mögliche Zukunft und weiß dabei perfekt zu unterhalten. Wenn ihr zu diesem Buch greift (und ich kann euch das nur empfehlen), plant entsprechend Zeit ein, denn ich bin mir sicher, dass ihr diesen Roman noch am gleichen Tag beenden wollt. 

 

 

♥ Vielen Dank an den Heyne Verlag der Verlagsgruppe Randomhouse für die Zusendung des Rezensionsexemplars! ♥

 

 

Über den Autor

John Marrs arbeitete über zwanzig Jahre als freischaffender Journalist für verschiedene Zeitungen und Zeitschriften. Mit seinem Roman »The One« gelang ihm in England der Durchbruch, eine Verfilmung durch Netflix ist bereits in Vorbereitung. Der Autor lebt und arbeitet in London.

Quelle: Heyne Verlag / Verlagsgruppe Randomhouse    

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.