Rezension Ava Reed – Ashes and Souls

Rezension Ava Reed – Ashes and Souls

Autor: Ava Reed
Titel: Ashes and Souls
Herausgeber: Loewe Verlag  
Datum der Erstveröffentlichung:
Buchlänge: 384 Seiten
ISBN: ISBN 978-3-7432-0251-1
Preis: HC 18,95€ / eBook 9,99€
Erwerben

 

 Dieser Beitrag enthält Werbung, da es sich um ein Rezensionsexemplar handelt 

 

 

Prag wird die goldene Stadt genannt, doch Mila sieht dort unendlich viel grau. Denn sie hat eine besondere Fähigkeit: Sie kann den Tod vorhersehen. Menschen, die bald sterben werden, verlieren in Milas Augen jegliche Farbe. Verzweifelt versucht sie, diesen Fluch loszuwerden, und gerät dabei in den Kampf zwischen Licht und Dunkelheit. Schnell findet sie heraus, dass Himmel und Hölle ganz anders sind, als sie es sich vorgestellt hat. Für welche Seite wird Mila sich entscheiden?

Ein Ungleichgewicht bedroht die Welt. Eigentlich wird sie durch das Gleichgewicht von Gut und Böse, Licht und Schatten, Menschen und Ewigen zusammengehalten. Die Aufgabe der Ewigen ist es, diese Balance zu bewahren.
Der Ewige Asher ist im Reich der Dunkelheit zu Hause. Normalerweise hält er sich aus den Angelegenheiten der Menschen heraus, bis sein alter Gegenspieler Tariel plötzlich Interesse an einem Mädchen zeigt: Mila. Zunächst nähert Asher sich ihr nur an, um die langersehnte Rache an Tariel zu nehmen. Aber dann entdeckt er, dass Mila besondere Kräfte besitzt. Kräfte, die ein Mensch gar nicht haben sollte. Und schon bald steht Asher vor einer schwierigen Entscheidung: Wird er das Mädchen, das er liebt, beschützen – selbst wenn das die gesamte Welt ins Chaos stürzen könnte?

Quelle: Loewe Verlag

 

 

Wer meine Rezensionen zu Alles. Nichts. Und ganz viel dazwischen  oder Die Stille meiner Worte bereits gelesen hat weiß, dass ich sowohl Avas Geschichten als auch ihren Schreibstil unglaublich liebe. Sie besitzt für mich eine besondere Gabe über alltägliche Probleme oder unbequeme Dinge feinfühlig und sensibel zu schreiben, dass jeder sie versteht und mit ihren Protagonisten mitfühlen kann. Sie schenkt uns mit ihren Worten ein Gefühl des Verstehens und lässt uns so nah an ihre Charaktere heran, wie nur möglich.
Aber mit Ashes and Souls schlägt Ava nun einen neuen Weg in Form eines Fantasy Romans ein und ihr könnt euch gar nicht vorstellen, wie gespannt ich darauf war, eben jenen endlich zu lesen. 

Über den Inhalt will ich gar nicht so viel erzählen, da der Klappentext schon ziemlich alles sagt – ehr würde ich euch sogar davon abraten ihn überhaupt zu lesen, da vieles aus der Geschichte dadurch sehr vorhersehbar wird. 

Aber genug palavert, jetzt geht’s ans Eingemachte.
Wie hat mir Ashes and Souls denn nun gefallen?  

 

Wie konnte man das, was einem auf der Brust saß und niederdrückte, das, was einem den Atem raubte und Albträume bescherte, das, was der Welt die Farbe nahm, nicht verabscheuen?
Und wie sollte nicht etwas in ihr zerbrechen, nun, da der einzige Mensch, der sie geliebt hatte, nicht mehr da war?
(eBook S. 14)

 

Gut! Stellenweise sogar sehr gut!
Ava entführt uns grob gesagt in zwei Welten. Einmal in die menschliche Welt von Mila, die sich in Prag aufhält, um dort mehr über die Vergangenheit ihrer verstorbenen Mutter und deren Wurzeln zu erfahren. Und zum anderen in die Welt der Engel, wobei wir hier ehr von den Ewigen sprechen müssen.
Beide Welten, vor allem die Stadt Prag samt den übermittelten Eindrücken, haben mir wahnsinnig gut gefallen. Ava weiß auch hier durchaus, dass ihre Charaktere erst so richtig an Tiefe und Vielschichtigkeit gewinnen, wenn man sie sich bildlich in ihrer jeweiligen Umgebung vorstellen kann.
Auch vom Klischee der grazilen und unfehlbaren Engel weicht sie ab und ersetzt diese durch eine gut durchdachte Welt, in der sowohl die Dunkelheit, als auch das Licht zu gleichen Teilen herrschen.
Hier regulieren die Ewigen das Gleichgewicht unserer menschlichen Welt und Fehler, die dieses stören, sollen gnadenlos und möglichst schnell ausgemerzt werden.
Doch es ist längst nicht alles so einfach wie es scheint und allzu vorschnell ist man davon überzeugt, dass für diese Aufgabe ausschließlich die Dunklen geeignet sein können. Nur sollte man bei Ashes and Souls diese Schubladen gleich schließen – das typische Gut und Böse gibt es hier nicht.
Lange misstraut man dem dunklen Asher und ist sich seiner Absichten nie ganz sicher, wobei man dem leuchtenden Tariel nur allzu gerne aus der Hand fressen würde.

 

Wenn man nicht mehr zwischen Traum und Realität unterscheiden kann, dann stellt man sich unwillkürlich die Frage, was wirklich geschehen ist. 
Ist der Traum real oder die Realität ein Traum?
(eBook S. 116)

 

Das Buch an sich lässt sich flüssig lesen und ist für Fantasy Fans, und solche die es werden wollen, leicht verständlich. Ich selbst habe es an einem Abend begonnen und Stunden später auch beendet, weil ich einfach nicht aufhören konnte. Besonders die Stellen mit Pan und Mim, zwei kleinen, runden und sabbernden Fellbällen, haben mir immer wieder ein Lächeln aufs Gesicht gezaubert und direkt einen Platz in meinem Herzen gefunden.
Aber wer jetzt meint, Ava hat ihr Buch mit flauschigen Katzenhandschuhen geschrieben, der irrt. Denn nicht nur das Ende samt Cliffhanger versprechen eine spannende Fortsetzung, sondern auch das Schicksal von … beweisen das Gegenteil. Und gerad von letzterem war ich wirklich schockiert. Kann Ava wirklich sowas machen? Ja, sie kann und tut es auch und ich hätte ihr aufgrund ihres liebevollen Wesens so etwas gar nicht zugetraut. 

 

 

Ashes and Souls bietet ein atmosphärisches Setting, das durch die vielschichtigen Charaktere spannend und flüssig zu lesen ist.
Ich freue mich jetzt schon auf den zweiten Teil der Dulogie und ebenso darauf, mehr von Mila, Asher und Tariel zu erfahren. 
Eine klare Leseempfehlung!

 

 

♥ Vielen Dank an den Loewe Verlag für die Zusendung des Rezensionsexemplars! ♥

 

 

 

Über die Autorin 

Ava Reed wird schon immer von Büchern begleitet. Das Haus ohne etwas zum Lesen verlassen? Nicht möglich. Schließlich entdeckte sie auch das Schreiben und Bloggen für sich und kann sich nicht vorstellen, je wieder damit aufzuhören. Wenn sie nicht gerade wild in die Tasten tippt, verbringt sie Zeit mit der Familie und ihren Tieren. Ava lebt mit ihrem Verlobten im schönen Frankfurt am Main.

Quelle: Loewe Verlag    

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.