Rezension Kendare Blake – Der schwarze Thron 3: Die Kriegerin

Rezension Kendare Blake – Der schwarze Thron 3: Die Kriegerin

Autor: Kendare Blake
Titel: Der schwarze Thron 3: Die Kriegerin
Herausgeber: Penhaligon Verlag
Datum der Erstveröffentlichung: 25. März 2019
Buchlänge: 512 Seiten
Titel der Originalausgabe:  Two Dark Reigns
ISBN: 978-3764532178
Preis: Broschiert 15,00€ / eBook 11,99€
Erwerben 

 

♥ Dieser Beitrag enthält Werbung, da es sich um ein Rezensionsexemplar handelt ♥

 

 

Ihr Leben lang hat Katharine auf diesen Moment gewartet: Sie hat den Kampf um den Thron gewonnen und trägt die Krone des Reichs Fennbirn. Doch ihre Herrschaft wird angefochten – es gibt Gerüchte, ihre Schwestern seien noch am Leben und warteten nur darauf, Katharine zu stürzen. Tatsächlich haben Mirabella und Arsinoe überlebt. Sie verstecken sich auf dem Festland und werden dort von einer unheimlichen Vision heimgesucht: Die legendäre Blaue Königin weist sie an, nach Fennbirn zurückzukehren, um ihr Schicksal zu erfüllen…

Quelle: Penhaligon Verlag    

 

 

ACHTUNG Spoilerwarnung!  ***BAND 3*** 

Lange genug mussten wir warten, bis es nun endlich mit dem Kampf um die Krone des Reichs Fennbirn weitergeht. Aber selbst wenn ich die beiden Vorgänger wirklich geliebt habe, hatte ich doch etwas Angst nun endlich mit Band 3 zu starten. Zum einen wusste ich nicht, ob ich mich sofort wieder in der Welt von Katharine und ihren Schwestern zurechtfinden würde, zum anderen hatte ich auch etwas Bedenken, ob mir die Geschichte noch gefällt. Auch war ich mir richtig unsicher, ob Kendare Blake es schaffen würde, noch mehr aus ihren Charakteren herauszuholen ohne sich zu wiederholen oder langatmig in der Story zurückwandert. 

Lange Rede kurzer Sinn: Sie hat es geschafft – und zwar auf die bestmögliche Art und Weise. 

Ich würde so weit gehen und behaupten, dass Die Kriegerin sogar eine Verbesserung gegenüber den vorherigen Büchern war, denn ich hatte das Gefühl, dass sie die Welt, in der unsere Hauptprotagonisten leben, noch komplexer und stimmiger wurde.

Ohne lange Einleitung geht es genau dort weiter, wo wir die Schwestern das letzte Mal getroffen haben: Mirabelle und Arsinoe sind auf dem Festlang, die neue Königin Katharine und Jules befinden sich auf Fennbirn.
Doch etwas oder jemand will Mirabelle und Arsinoe ebenfalls zurück auf die Insel locken, denn es taucht immer öfter ein Nebel auf, der, einmal von ihm verschlungen, nur Leichen zurück lässt. 

Mir gefiel, wie Kendare Blake die eh schon große und hervorragend herausgearbeitete Welt mit neuen Schauplätzen und neuen Hintergrundinformationen erweitert hat. Die Überlieferungen rund um Fennbirn und die Mythen um den Nebel fand ich sehr interessant und genau diese haben der Geschichte noch mehr Tiefe verliehen. 

Doch auch die Charakterentwicklung der einzelnen Hauptprotagonisten fand ich erstaunlich, auch wenn Katharine seit Band 1 meine absolute Favoritin ist und bleibt. Düster und innerlich zerrissen hat sie nun endlich erreicht, worum sie jahrelang gekämpft hat – ist aber trotzdem nicht glücklich. Noch versucht sie oft das Richtige zu tun, doch die Evil-Queen-Maske fällt immer seltener.
Jules hingegen hat mich wirklich überrascht. Für mich war es bisher immer ein Rätsel, wie relevant sie für die Handlung eigentlich sein soll, hat aber nun endlich ein Ziel bekommen, dass es zu erfüllen gilt.

Was soll ich sagen?
Ich mag die Art und Weise, wie diese Serie von Band zu Band immer düster und grausamer wird.
Zwar hat mir diesmal etwas die Magie gefehlt, mit der jeder der drei Schwestern ausgestattet ist, aber ich denke, dass das nur die Ruhe vor dem Sturm war.
Ich spüre und hoffe, dass uns ein episches Finale erwartet, in dem alles vereint sein wird, was ich an Kendare Blakes Einfallsreichtum und ihrem Worldbuilding so liebe.

 

 

Für mich ist Die Kriegerin bisher der stärkste Band der Reihe. Gerade mit der zweiten Hälfte nimmt die Geschichte noch einmal richtig an Fahrt auf und der damit entstandene Spannungsbogen hat das Buch förmlich an meine Hände kleben lassen.
Ich freue mich jetzt schon unwahrscheinlich sehr auf den letzten und finalen Band und bin mir sicher, dass auch dieser die lange Wartezeit wert sein wird. 

 

 

♥ Vielen Dank an den Penhaligon Verlag für die Zusendung des Rezensionsexemplars! ♥

 

 

Über die Autorin 

Kendare Blake studierte in London Creative Writing, ehe sie ihre Leidenschaft zum Beruf machte. Sie lebt und arbeitet in Washington, liebt Tiere aller Art und ist außerdem von der griechischen Mythologie fasziniert. Anna im blutroten Kleid ist ihr Romandebüt.

Quelle: Penhaligon Verlag

2 Kommentare

  1. 5. August 2019 / 12:40

    Hallöchen,
    ich sehe das wie du. Ich fand „Die Kriegerin“ auch am stärksten. Da gab es so viel Spannung und noch so viele unerwartete Wendungen. Richtig gut! Ich kann es kaum erwarten, bis die Fortsetzung erscheint.
    Liebste Grüße, Kate

    • 8. August 2019 / 19:51

      Oh ja! Ich bin jetzt absolut gespannt was der Finale Band noch so alles hergibt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.