Rezension V. E. Schwab – Vengeful: Die Rache ist mein

Rezension V. E. Schwab – Vengeful: Die Rache ist mein

Autor: V. E. Schwab
Titel: Vengeful: Die Rache ist mein
Herausgeber: Fischer Verlag
Datum der Erstveröffentlichung: 29. April 2020
Buchlänge: 528 Seiten
Titel der Originalausgabe: Vengeful
ISBN: 978-3-596-70502-3
Preis: Paperback 16,99€ / eBook 14,99€
Erwerben

 

♥ Dieser Beitrag enthält Werbung, da es sich um ein Rezensionsexemplar handelt 

 

 

Ein ExtraOrdinärer Rachethriller: „Vengeful. Die Rache ist mein“ ist der zweite Band von V. E. Schwabs „New York Times“-Bestseller-Serie um Victor Vale und Eli Ever.
Was ist besser, als die Frau des mächtigsten Mannes der Stadt zu sein? Die mächtigste Frau der Stadt zu sein – ohne Mann.
Als Marcella von ihrem eigenen Ehemann, dem Unterweltboss Marcus Riggins, umgebracht wird, schwört sie Rache. Und weil sie mit einer zerstörerischen Superkraft wiedererweckt wird, fällt es ihr nicht schwer, sie auch zu bekommen. Gegen alle Widerstände setzt sich Marcella an die Spitze des Imperiums ihres Mannes und merzt ihre Feinde gnadenlos aus. Auch mit der Hilfe anderer EOs, die sie um sich schart.
Alles läuft wie am Schnürchen – bis sie ihren größten Fehler begeht: Sie spielt Victor Vale und Eli Ever gegeneinander aus – ohne zu ahnen, welche Dämonen sie damit entfesselt …

Quelle: Fischer Verlag

 

 

 

Wenn heiß ersehnte Fortsetzungen doch nur immer so schnell erscheinen würden!
Nicht mal ein halbes Jahr mussten wir uns hierzulande zwischen der Veröffentlichung von Vicious und Vengeful gedulden, aber ganz ehrlich? Selbst diese kurze Zeitspanne schien wahnsinnig langsam zu vergehen, denn auf kaum eine Neuerscheinung habe ich mich mehr gefreut, als auf diese. Nur leider waren auch diese knapp 500 Seiten wieder viel zu schnell gelesen und ich erneut auf Entzug, mit einem Flehen nach einer hoffentlich irgendwann erscheinenden Fortsetzung auf den Lippen. Aber beginnen wir von vorne, beginnen wir fünf Jahre nach den Geschehnissen von Vicious.

 

Wenn du nach Rache strebst, dann heb gleich zwei Gräber aus – eins für dich selbst.
(Douglas Horton)

 

Fünf Jahre sind vergangen, seit Victor Vale und Eli Ever sich in einem finalen Kampf begegnet sind. Seither gilt Victor als tot und Eli fristet als Massenmörder verurteilt sein Dasein hinter Schloss und Riegel. Doch Victor lebt, nur hat sich seine Fähigkeit durch das Eingreifen von Sydney verändert und bedroht mehr und mehr sein Leben. Und während Eli im Gefängnis eine ungewöhnliche Kooperation eingeht und Victor auf der Suche nach Rettung ist, betritt auch noch eine neue EO die Bühne: Marcella Riggins, die durch die Hand ihres Mann, einem einflussreichen Mafioso, zu Tode gekommen ist. Jahrelang stand sie nur in seinem Schatten, nun will sie Rache und Macht – und ihre zerstörerische Fähigkeit erweist sich dabei als äußerst hilfreich.

Vengeful: Die Rache ist mein und dein und unser
und die Ideen dahinter schier unerschöpflich. Und so haben in der Fortsetzung nicht nur altbekannte und lieb gewonnene Protagonisten ihren Auftritt, sondern auch neue Charaktere mit ihren interessanten Fähigkeiten und den ganz persönlichen Gründen nach Vergeltung.

 

Menschen vom selben Blut sind zwar immer Familie, aber Familie muss nicht immer vom selben Blut sein.
(Seite 106)

 

Mir persönlich viel der Einstieg sehr leicht, was vielleicht auch daran liegen mag, dass sich die Handlungen aus Band 1 sehr tief in mein Hirn gegraben haben – und das ist eine Tatsache, die wirklich selten vorkommt. Gerade bei Fortsetzungen überlege ich häufig was genau nochmal am Ende des Vorgängers passiert ist, aber selbst Monate nach Vicious ist mir der Inhalt noch immer extrem präsent.
Das mag vor allem an den beiden grandiosen Hauptcharakteren Eli und Victor liegen, deren Motive und Hintergründe leider auch in Teil 2 bis zu einem gewissen Grad undurchsichtig bleiben, aber mein persönliches Highlight ist nach wie vor Sydney. Sie trägt meiner Meinung nach die Geschichte zu einem großen Teil mit und sowohl ihre Fähigkeit, als auch ihre Weiterentwicklung, sind am spannendsten mitzuverfolgen. Ihr Schicksal liegt mir am meisten am Herzen und ich hoffe wirklich sehr, dass V. E. Schwab noch einiges mehr über sie zu erzählen hat.

über Handlung selbst möchte ich an dieser Stelle gar nicht zu sehr ins Detail gehen, weil ich keinem die Möglichkeit nehmen möchte, diese einzigartige Geschichte selbst zu entdecken und zum ersten Mal zu erleben, aber zusammengefasst könnte sie wohl so lauten: Wer schaltet am Ende wen aus und wer spielt seine Karten besser? Der Böse oder der skrupellose Böse? Und… wer jagt hier eigentlich wen?

Ich freue mich jetzt schon wahnsinnig auf eine Fortsetzung, auch wenn diese noch nicht offiziell angekündigt wurde – aber das Ende lässt förmlich gar nichts anderes zu.
Wer auf Antihelden steht und Six of Crows geliebt hat, sollte hier auf jeden Fall zuschlagen!

 

 

Vengeful ist ein ExtraOrdinärer Rachethriller mit Suchtpotential – spannend, brutal und alles andere als gewöhnlich.
Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung und ein leises Seufzen, weil auch Band 2 wieder viel zu schnell vorbei war.

 

 

♥ Vielen Dank an den Fischer Verlag für die Zusendung des Rezensionsexemplars! ♥

 

 

Über die Autorin
Victoria (V. E.) Schwab ist die Autorin der »Weltenwanderer«-Trilogie und der »New York Times«-Bestsellerserie »Vicious & Vengeful«. Sie wurde 1987 als Kind einer englischen Mutter und eines amerikanischen Vaters geboren und ist seitdem von unstillbarem Fernweh getrieben. Wenn sie nicht gerade durch die Straßen von Paris streunt oder auf irgendeinen Hügel in England klettert, sitzt sie im hintersten Winkel eines Cafés und spinnt an ihren Geschichten

Quelle: Fischer Verlag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.