Rezension Michael Robotham – Die Rivalin

Rezension Michael Robotham – Die Rivalin

Autor: Michael Robotham
Titel: Die Rivalin
Herausgeber: Goldmann Verlag
Datum der Erstveröffentlichung: 27. Dezember 2017
Buchlänge: 512 Seiten
Titel der Originalausgabe:  The Secrets She Keeps –
ISBN: 978-3442314096
Preis: TB 14,99€ / eBook 9,99€
Erwerben

 

 Dieser Beitrag enthält Werbung, da es sich um ein Rezensionsexemplar handelt 

 

 

Agatha, Ende dreißig, Aushilfskraft in einem Supermarkt und aus ärmlichen Verhältnissen, weiß genau, wie ihr perfektes Leben aussieht. Es ist das einer anderen: das der attraktiven Meghan, deren Ehemann ein erfolgreicher Fernsehmoderator ist und die sich im Londoner Stadthaus um ihre zwei Kinder kümmert. Meghan, die jeden Tag grußlos an Agatha vorbeiläuft. Und die nichts spürt von ihren begehrlichen Blicken. Dabei verbindet die beiden Frauen mehr, als sie ahnen. Denn sie beide haben dunkle Geheimnisse, in beider Leben lauern Neid und Gewalt. Und als Agatha nicht mehr nur zuschauen will, gerät alles völlig außer Kontrolle…

Quelle: Goldmann Verlag  

 

 

Diejenigen unter euch, die gut durchdachte Krimis mit einem raffinierten Spannungsaufbau mögen, wird Michael Robotham sicherlich ein Betriff sein. Für mich zählt er schon lange zu meinen Lieblingsautoren in diesem Genre, unter anderem auch, weil er ein Garant für abwechslungsreiche Geschichten ist, die mich zumindest immer wieder positiv überraschen. Und auch mit Die Rivalin liefert der Autor erneut eine wendungsreiche Story ab, auch wenn es sich diesmal nicht um eine Fortsetzung der beliebten Joe O’Loughlin Reihe handelt.

Agatha kommt aus einfachen Verhältnissen und arbeitet als Angestellte in einem Supermarkt. Zwar macht ihr dieser Job nicht wirklich viel Spaß, aber sie weiß auch, dass er nur zeitlich begrenzt ist, denn sie erwartet ein Baby – genau wie Meghan.
Und eigentlich kennt Agatha Meghan nur vom Sehen, weiß aber dennoch einiges über sie: Wo sie wohnt, mit wem sie verheiratet ist, die Namen der beiden älteren Kinder und was die Familie so in ihrer Freizeit macht. Woher? Nun ja, Agatha beobachtet sie und entkommt damit ihrem tristen Leben, doch bald, ganz bald wird sich auch ihres zum positiven ändern.

 

„Seien Sie vorsichtig, Mrs Shaughnessy. Der Wert eines Geheimnisses hängt davon ab, vor wem Sie es verheimlichen wollen. Sie denken vielleicht, es ist eine Menge wert. Ich denke vielleicht, es ist wertlos. Aber irgendjemand muss immer bezahlen.“
(Seite 396)

 

Michael Robotham schreibt, wie ich es von ihm kenne, mit einem beeindruckenden Schreibstil, der es dem Leser erlaubt, sich komplett in die Charaktere und die Geschichte hinein zu versetzen. Egal wie unterschiedlich unsere Leben doch sein mögen, ich konnte die Gedanken von jeder der beiden Frauen sehr gut nachvollziehen und auch ihre Denkweisen kamen mir sehr realistisch vor. Weder wird Agatha noch Meghan ausschließlich in schwarz oder weiß, böse oder gut dargestellt, denn beide bekommen Hintergründe, die zu ihrem facettenreichen Leben passen und Handlungen erklären.
Abwechselnd wird jeweils in der ersten Person aus der Sicht der beiden Hauptprotagonistinnen erzählt, wobei ich sagen muss, dass mir Agathas unwesentlich besser gefallen hat. 
Sie war ein Stück weit interessanter und vielschichtiger, wobei auch Meghan Geheinisse hatte, die ihre nach außen hin perfekte Familie belasten. 

Obwohl der Thriller mit seinen knapp 520 Seiten sehr umfangreich erscheint, habe ich mich über die gesamte Lesezeit sehr gut unterhalten gefühlt. Zwar gab es in der Mitte zwei, drei kleine Längen, die aber nie dazu geführt haben, dass ich das Buch beiseitelegen wollte, ganz im Gegenteil. Der Plot war bis zum Schluss richtig spannend, zwischendurch ging es auch immer wieder richtig zur Sache und das Ende selbst war durchaus befriedigend – obwohl es für mich ruhig etwas fieser hätte ausgehen können. 

 

 

Wer Thriller mag und gerne in die Psyche seiner Protagonisten abtaucht ist mit Die Rivalin von Michael Robotham bestens beraten.
Durchweg spannend und schlüssig – deswegen auch eine klare Leseempfehlung von mir!

 

 

♥ Vielen Dank an den Goldmann Verlag der Verlagsgruppe Random House für die Zusendung des Rezensionsexemplars! ♥

 

 

Über den Autor
Michael Robotham wurde 1960 in New South Wales, Australien, geboren. Er war lange als Journalist tätig, bevor er sich ganz der Schriftstellerei widmete. Mit seinen Romanen stürmt er regelmäßig die Bestsellerlisten und wurde bereits mit mehreren Preisen geehrt, unter anderem mit dem renommierten Gold Dagger. Michael Robotham lebt mit seiner Frau und seinen drei Töchtern in Sydney. 

Quelle: Goldmann Verlag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.