Rezension Samantha Downing – Meine wunderbare Frau

Rezension Samantha Downing – Meine wunderbare Frau

Autor: Samantha Downing
Titel: Meine wunderbare Frau
Herausgeber: Goldmann Verlag  
Datum der Erstveröffentlichung: 23. September 2019
Buchlänge: 464 Seiten
Titel der Originalausgabe: My Lovely Wife
ISBN: 978-3-442-20574-5
Preis: TB 14,00€ / eBook 9,99€
Erwerben

 

 Dieser Beitrag enthält Werbung, da es sich um ein Rezensionsexemplar handelt 

 

 

Unsere Geschichte ist wie die von vielen anderen. Ich bin einer wunderbaren Frau begegnet. Wir haben Kinder bekommen und sind in die Vorstadt gezogen. Wir haben uns von unseren größten Träumen und unseren dunkelsten Abgründen erzählt. Und dann ist uns langweilig geworden. Wir sehen aus wie ein ganz normales Paar. Wir sind die netten Nachbarn, zu denen die Kinder zum Spielen kommen und die man gerne zum Essen einlädt. Aber wir haben ein Geheimnis, um unsere Ehe lebendig zu halten. Eine ganz besondere Vorliebe. Eine, die uns die Macht gibt, über Leben und Tod zu entscheiden …

Quelle: Goldmann Verlag   

 

 

Lebt ihr in einer Beziehung? Seid ihr vielleicht sogar verheiratet und sicher, in ihm/ihr den Partner/die Partnerin fürs Leben gefunden zu haben?
Dann kennt ihr bestimmt auch Phasen, in denen es nicht so gut läuft oder? Phasen, in denen man erst recht merkt, dass euch nichts und niemand mehr auseinander bringen kann – dass ihr alles überstehen werdet.
Aber was passiert, wenn einer von euch plötzlich einen Mord begeht (geplant oder nicht, das sei jetzt mal dahingestellt) und ihr merkt, dass genau das euer Liebesleben noch mehr auf Touren bringt?
Klingt vielleicht verrückt oder gar unmöglich, doch genau das passiert Millicent und ihrem Ehemann in Meine wunderbare Frau. 

Eigentlich sind sie eine ganz normale Familie: verheiratet, Eigenheim, zwei Kinder. Die Elternteile berufstätig, die Kinder besuchen die Schule und sind weitestgehend selbstständig. Der perfekte Zeitpunkt also, um das Leben zu genießen und zu entspannen. Doch nicht bei Millicent und ihrem Ehemann, denn sie haben im Laufe der Jahre ein ganz anderes Hobby entwickelt: Frauen zu ermorden. Aber was die psychopatischen Eltern immer mehr antörnt, führt bei den eigenen Kindern zum genauen Gegenteil, bis die heile Welt Stück für Stück zerbricht. 

 

Nach Robin hätte ich niemals gedacht, dass es noch eine geben würde. Nicht, bis ich Lust bekam, es wieder zu tun.
(Samantha Downing)

 

Es klingt nach einem ziemlich gut gemachten Thriller mit einer ungewöhnlichen Idee und im Prinzip kann ich dem auch nur zustimmen. Samantha Downing nimmt uns nämlich mit auf eine Achterbahnfahrt des Wahnsinns, bei der man trotz des heiklen Themas durchaus auch Sympathien für die psychotischen Eheleute entwickeln kann. Obwohl mir Millicent von Anfang an ehr kühl und abgeklärt erschien, war der namenlose Ehemann relativ zugänglich, ließ Schuldgefühle durchschimmern und war auch ehr der devote Part in dieser Beziehung. Er durfte zwar die Opfer ausspionieren, für die Beseitigung allerdings war immer seine Frau zuständig. 

Der Schreibstil war mitreißend und leicht verständlich. Man rast förmlich durch die Seiten, weil man unbedingt wissen möchte ob und wie die Beiden mit ihren Taten davon kommen.
Es war unglaublich spannend zu verfolgen, wie die Fäden ineinander liefen und sich am Ende sogar verknoteten, auch wenn vieles davon für mich leider vorhersehbar war. Und hier liegt auch mein einziger Kritikpunkt.
Ich denke viele werden dennoch von den Wendungen und den einzelnen Handlungen überrascht werden und aus diesem Grund kann ich auch ohne schlechtes Gewissen eine klare Leseempfehlung für Meine wunderbare Frau aussprechen. 

 

 

Ein relativ unblutiger Thriller, der durch andere Aspekte zu überzeugen weiß.
Intelligent und leicht verständlich schildert uns Samantha Downing was Eltern tun, wenn die Kinder längst im Bett sind.
Wer ein spannendes Buch für Zwischendurch sucht, ist hier sicherlich gut bedient. 

 

 

♥ Vielen Dank an den Goldmann Verlag der Verlagsgruppe Randomhouse für die Zusendung des Rezensionsexemplars! ♥

 

 

Über die Autorin 

Samantha Downing wurde in Kalifornien geboren und lebt heute in New Orleans. Schon von klein auf war sie eine begeisterte Leserin und hat jetzt mit ihrem hochgelobten Debütroman »Meine wunderbare Frau« ihre Leidenschaft zum Beruf gemacht. Zurzeit schreibt sie an ihrem zweiten Thriller.

Quelle: Goldmann Verlag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.