Rezension Meg Wolitzer – Das ist dein Leben

Rezension Meg Wolitzer – Das ist dein Leben

Autor: Meg Wolitzer
Titel: Das ist dein Leben
Herausgeber: Dumont Verlag
Datum der Erstveröffentlichung: 13. Oktober 2020
Buchlänge: 384 Seiten
Titel der Originalausgabe: This is your life
ISBN: 978-3-8321-8135-2
Preis: HC 24,00€ / eBook 18,99€
Erwerben

 

♥ Dieser Beitrag enthält Werbung, da es sich um ein Rezensionsexemplar handelt 

 

 

Dottie Engels ist alleinerziehende Mutter – und im Amerika der Siebzigerjahre ein Star am Comedian-Himmel. Sie hat sich selbst zur Marke gemacht, reißt auf der Bühne Witze über ihr Übergewicht und ist damit zum Publikumsliebling avanciert. Ihre Töchter Opal, 11 Jahre alt, und Erica, 16, sehen ihre Mutter, die zwischen Las Vegas, L.?A. und ihrem Zuhause in New York hin und her jettet, häufiger im Fernsehen als im echten Leben. Für beide ist es nicht leicht, einzig am Rande des Glamourdaseins ihrer Mutter vorzukommen: Vor allem Erica reagiert mehr und mehr mit Ablehnung auf Dottie. Und während Opal und sie ihren Weg zu finden suchen, gerät Dotties Karriere auf den absteigenden Ast. Die miteinander fremdelnden Schwestern müssen zusammenhalten, um die Krise ihrer Mutter und der ganzen Familie zu bewältigen.
Mit viel Liebe für ihre Figuren zeichnet Meg Wolitzer das Porträt einer unkonventionellen Familie, erzählt vom Erwachsenwerden, dem Leben als Mutter und verhandelt Themen wie Körperlichkeit und weibliche Identität.

Quelle: Dumont Verlag

 

 

 

Kennt ihr auch die eine Sorte von Menschen, die immer einen Witz auf Lager haben? Vermeintlich immer gut drauf sind und nie einen schlechten Tag haben?
Ich habe genau so eine Person auf der Arbeit und auch wenn ich sie manchmal beneide, weil sie immer alles positiv zu sehen scheint, nervt sie mich doch die meiste Zeit gewaltig.
Ersthafte Gespräche mit ihr zu führen ist unmöglich, immer kommt ein Flotter Spruch, auch wenn es eigentlich gerade gar nicht passt und vielleicht ist sie auf einer Party eine echte Stimmungskanone, aber privat ist mir das einfach zu viel.
Und um eine ähnliche Person geht es auch in Das ist dein Leben von Meg Wolitzer, nur dass mir Dottie in diesem Fall doch durchaus sympathisch war.

 

New York in den Siebzigerjahren: Dottie Engels verlässt ihren Mann, erfindet sich neu und hat damit einen Riesenerfolg. Als alleinerziehende Mutter von Opal und Erica ist sie mittlerweile ein großer Star, denn die übergewichtige Stimmungskanone reißt als Comedian Witze über ihre Figur und das Leben als Dicke, und wird dafür von allen geliebt.
Doch das hat auch seinen Preis, denn als Publikumsliebling muss sie ständig zwischen Los Angeles und New York hin- und herjetten und ihre beiden Mädchen sehen die Mutter dadurch mehr in Fernsehen als daheim.
Aber wie wächst man auf, als Kind eines allgegenwärtigen Stars? Wie ist es, wenn man die Mutter ständig mit anderen teilen muss? Und was, wenn man selbst dick ist und nicht das Selbstbewusstsein von einem Elternteil geerbt hat?
Und auch in Dotties Leben ändert sich einiges, als der Rummel um sie immer mehr verblasst. 

 

Man denkt doch nie darüber nach, ob man leben will. Man wacht einfach jeden Tag auf und lebt. Ich kann mir gar nicht vorstellen, wie es ist, sich bewusst dafür entscheiden zu müssen.
(Seite 320)

 

Das ist dein Leben ist ein bezaubernder und geschmeidig liebevoller Roman ohne Ecken und Kanten. Störende Rückblenden, eine unübersichtliche Anzahl von Figuren oder verschachtelte Handlungsstränge sucht man hier, zum Glück, vergebens.
Vielmehr hat Meg Wolitzer hier einen Roman geschrieben, mit dem man sich locker einige Stunden auf die Couch zurückziehen kann, um einfach nur zu genießen und ab und an auch tief durchzuatmen, denn wütend hat mich Dottie schon zwischendurch gemacht, aber auch sehr nachdenklich.
Die relativ ungleichen Schwestern Opal und Erica sind sich am Anfang noch sehr nah, bewundern beide ihre berühmte Mutter und verdrängen zunächst gemeinsam ihre Gefühle, dass sie im Leben von Dottie zu kurz kommen. Doch je älter die Geschwister werden, umso offensichtlicher werden auch die Gräben, die sich auftun, vor allem zwischen Erica und Dottie.

Mit großen Lesegenuss verfolgt man das Leben der drei Hauptfiguren und jede noch so kleine Stimmungsschwankung ist psychologisch durchaus glaubwürdig geschildert. Meg Wolitzer teilt viele Sorgen und Hoffnungen ihrer Protagonisten mit dem Leser, jedoch beschützt sie diese auch in jeder Zeile.
Es ist ein Buch mit Herz und Humor – lebensklug und warmherzig – und auch das große Thema der Unentrinnbarkeit aus der eigenen Familie, wurde sehr vorsichtig und fürsorglich behandelt.
Trotz der Tatsache, dass dieser Roman bereits vor über 30 Jahren geschrieben wurde, hat er nichts an Aktualität verloren, denn er zeigt, wie schwierig der Spagat zwischen Familie und Beruf ist und wie kompliziert der Abnabelungsprozess und das Erwachsenwerden sein kann.

Eine Zeitreise und die Veränderung als Konstante, denn plötzlich lacht niemand mehr über dicke Frauen und Dottie kann das am wenigsten verstehen: Jetzt heißt es, mein Humor würde Frauen beleidigen.

 

 

Das ist dein Leben von Meg Wolitzers ist ein liebevoll geschriebener Familienroman über Mutter-Tochter-Beziehungen und dem Leben außerhalb der Norm.
Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung!

 

 

♥ Vielen Dank an den Dumont Verlag für die Zusendung des Rezensionsexemplars! ♥

 

 

Über die Autorin
Meg Wolitzer, geboren 1959, veröffentlichte 1982 den ersten von zahlreichen preisgekrönten und erfolgreichen Romanen. Viele ihrer Bücher standen auf der New-York-Times-Bestsellerliste. Bei DuMont erschienen die SPIEGEL-Bestseller ›Die Interessanten‹ (2014) und ›Das weibliche Prinzip‹ (2018) sowie ›Die Stellung‹ (2015), ihr Roman ›Die Ehefrau‹ (2016), der mit Glenn Close in der Hauptrolle verfilmt wurde, und zuletzt ›Die Zehnjahrespause‹ (2019).

Quelle: Dumont Verlag

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.